Gesundheit

Ursachen und Lösungen für Verstopfung bei Säuglingen

Ursachen und Lösungen für Verstopfung bei Säuglingen

Nach der Geburt Ihres kleinen Jungen verwandelt Sie die Angst vor der Mutterschaft in einen völlig anderen Menschen. Insbesondere bei der Pflege von Neugeborenen stellen sich Fragen und Bedenken zu vielen Aspekten der täglichen Babypflege, z. B. zum Füttern, zum Schlafverhalten und zur Veränderung von Routinen. Die Häufigkeit, mit der Ihr Mini tagsüber gesaugt hat, wie oft es das Gold verschmutzt hat und wie lange es geschlafen hat, wird zu den wichtigsten Fragen Ihres Lebens. Denn die Antwort auf diese drei Fragen ist entscheidend für das Wachstum und die Gesundheit Ihres Babys. Die Bedeutung von Ernährung und Schlaf ist unbestreitbar. Aber um glücklich zu sein, dass die Windeln Ihres Babys schmutzig sind, haben Sie nicht viel erwartet. Ihr Welpe muss regelmäßig dekotiert werden, damit er nicht unter Gasschmerzen leidet, ruhig ist und regelmäßig saugen kann. Selbst wenn dies als eine Situation angesehen wird, die sich nachteilig auf Erwachsene auswirken kann, Verstopfung bei Säuglingen es kann schmerzhafter werden.

Warum sind Babys also verstopft? In diesem Artikel alle, die neugierig auf die Symptome und die Behandlung sind!

Was sind die Symptome von Verstopfung bei Säuglingen?

Erwachsene können aufgrund von Mangelernährung oder Faulheit des Darms regelmäßig Verstopfung bekommen. Wenn die Person unter Bauchschmerzen oder Defäkationsproblemen leidet, trifft sie die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen, um Verstopfung zu vermeiden. Leider ist dies bei Säuglingen und Kindern nicht der Fall. Obwohl die Kleinen, die ihre Probleme nicht erkennen können, einige Symptome zeigen, werden Sie das Problem nur bemerken, wenn Sie sie richtig interpretieren.

Baby Verstopfung Die Symptome sind wie folgt;

  • Wenn sich Blut im Kot des Babys befindet;

Es bedeutet, dass Ihr Baby Probleme beim Kacken hat. Wenn Babys mit Verstopfung zur Toilette gezwungen werden, kann es zu Brüchen und Blutungen im Bereich des Anus kommen.

  • Wenn das Baby Schwellung und Steifheit im Bauch hat;

Es gibt eine sichtbare Schwellung im Bauchraum und eine Härte, die spürbar ist, wenn Sie ihn mit der Hand berühren, da der Darm nicht vollständig entleert werden kann.

  • Wenn das Baby Kacke drückt;

Es ist ein Zeichen von Verstopfung. Der Stuhlgang wurde reduziert und die Struktur des Stuhls verändert. Dies wird Ihr Baby zwingen, zu zwingen und zu schieben.

  • Wenn das Baby mürrisch ist;

Aufgrund der Verlangsamung des Stuhlgangs können Ihre Nachkommen unter Bauchschmerzen und Gasschmerzen leiden, die zu Säuglingen führen können.

  • Wenn das Baby arm ist;

Magersucht kann bei Säuglingen auftreten, bei denen es zu Übelkeit und Bauchschmerzen kommt. Der Bauchdruck ist nicht vollständig entleert und das Baby versteht nicht, dass es Hunger hat.

  • Wenn der Kot des Babys trocken und hart ist;

Dies kann ein Zeichen für unzureichenden Flüssigkeitsverbrauch oder Darmträgheit aufgrund von Mangelernährung sein. Die Struktur des Stuhls bei verstopften Babys ist trocken und hart. Dies macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn das Baby selten ist.

Was verursacht Verstopfung bei Säuglingen?

Verstopfung ist häufiger bei Kindern nach den ersten 6 Monaten bis zum Alter von 2 Jahren. Gerade in dieser Zeit tritt dieses Problem öfter auf. 'Verursacht Verstopfung bei Säuglingen? ' bringt die Frage;

  • Babys können ab dem 6. Monat mit fester Nahrung gefüttert werden. Während des Übergangs von der Muttermilch zur Nahrungsergänzung versucht der Körper des Säuglings, sich an neue Nährstoffe anzupassen, und während der Akklimatisierungsphase können die Defäkationsmuster variieren. Neue Essgewohnheiten können bei Säuglingen Verstopfung verursachen.
  • Nährstoffe, die der Muttermilch zugesetzt werden, können bei Säuglingen Verstopfung verursachen. Dies kann auch auftreten, wenn die Mutter Nahrungsmittel zu sich nimmt, die während des Stillens zu Verstopfung führen können. Kurz gesagt, wenn die Mutter füttert, kann das Baby, das Muttermilch säugt, verstopft werden, weil es diese Nährstoffe erhält.
  • Babys, die tagsüber weniger Flüssigkeit zu sich nehmen, sind eher verstopft. Verstopfung kann auftreten, wenn die Wassermenge im Körper verringert wird. Diese Situation kann häufiger während der Jahreszeiten erlebt werden.
  • Medikamente, die für bestimmte Krankheiten bei Säuglingen angewendet werden, können Verstopfung als Nebenwirkung verursachen. Im Allgemeinen verschwindet das Problem, wenn das Medikament unterbrochen wird.
  • Verstopfung kann bei Kindern auftreten, die Kuhmilch konsumieren. Einige Kinder haben Schwierigkeiten, Kuhmilch zu verdauen, was zu Verstopfung führt.
  • Einige Säuglinge haben im Vergleich zu anderen Säuglingen langsamere Verdauungs- und Ausscheidungsbewegungen. Dies liegt an der genetischen Veranlagung. Stoffwechselbewegungen variieren von Säugling zu Säugling, was zu weniger häufigen Stuhlgängen führt.
  • Bei einigen Säuglingen nimmt der Stuhlgang ab. Krabbeln und Gehenlernen sowie Kinderkrankheiten verändern die Ernährung der Kinder und in der Folge kommt es häufiger zu Verstopfung.

Wie wird Verstopfung bei Säuglingen behandelt?

Wenn ein Neugeborenes 2-3 Tage lang nicht kackt, ist dies ein Hinweis auf Verstopfung. gut Wie Verstopfung bei einem Baby vergeht?

  1. Mit medikamentöser Behandlung: Bei verstopften Babys kann das Problem mit einem Medikamentenpräparat gelöst werden, das der Arzt für eine Behandlung für angemessen hält. Pflanzliche Suppositorien oder präbiotische und probiotische Tropfen sind Arzneimittelzusätze, die für diesen Zweck verwendet werden. Darmflora regulierende Wirkung dieser Produkte muss in Absprache mit einem Arzt verwendet werden. Andernfalls kann Ihr Kind eine allergische Wirkung haben.
  2. Massage: Eine der medikamentenfreien Behandlungen von Verstopfung bei Säuglingen sind Massagen, die auf den Bauch des Kindes angewendet werden. Ein verstopftes Baby entwickelt Abdominal- und Steifheit. Mit Hilfe eines geeigneten Massageöls oder einer Creme mit natürlichem Inhalt kann der Bauch des Babys mit kreisenden und sanften Bewegungen massiert werden. Diese Methode hilft dem Baby, sich zu lockern und zu entspannen.
  3. Bei Heißwasseranwendung: Die Wirkung von heißem Wasser bei der Beschleunigung des Stuhlgangs ist sehr hoch. Tauchen Sie Ihr Baby in ein Bad, das nicht zu heiß ist und 10 Minuten lang nicht brennt, während Sie baden oder ein Bad außerhalb des Bades nehmen.
  4. Durch die Ausübung: Viel Bewegung, langsamer Stuhlgang ist die ideale Lösung für Babys. Wenn Ihr Baby nicht laufen oder krabbeln kann, sind einige kleine Übungsbewegungen sehr nützlich. Wenn Ihr Baby auf dem Rücken liegt und seine Beine so bewegt, als würde es vor und zurück treten, entspannt es sich und hilft seinem Darm bei der Arbeit.

Was sind die Nährstoffe, die gut für Verstopfung bei Säuglingen sind?

Der Hauptgrund für Verstopfung ist die falsche Ernährung des Babys. Familien füttern Nachkommen, um Verstopfung zu lindern und zu verhindern Was nützt es für verstopftes Baby?? ' stellt oft die Frage.

  • Der Flüssigkeitsverbrauch ist in dieser Zeit sehr wichtig. Babys können frisch gepresste Fruchtsäfte trinken, insbesondere Pfirsiche, Äpfel und Orangensaft.
  • Der Verzehr von Ballaststoffen sollte erhöht werden. Blumenkohl und Selleriepüree können Babys verabreicht werden.
  • Wenn Sie täglich eine kleine Schüssel Joghurt füttern, beschleunigen Sie Ihren Stuhlgang.
  • Der Verbrauch von Getreidenahrungsmitteln sollte erhöht werden. Vollkornbrot kann gegenüber Weißbrot bevorzugt werden.
  • Fruchtpüree wie Aprikose, Pfirsich, Pflaume, Apfel und Birne ist gut gegen Verstopfung. Die Fruchtfleischfrüchte bearbeiten den Darm.
  • Die Wahl von Bulgurreis anstelle von Nudeln und Reispilaf beugt Verstopfung vor.
  • Übermäßiger Wasserverbrauch erleichtert die Verdauung von Kindern, insbesondere von Kindern, die noch keine Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln haben.

Wie eine Kehle Verstopfung bei Säuglingen kann dazu führen, dass Ihr Welpe unruhige Tage hat. Während dieses Vorgangs ist Verstopfung der wichtigste Punkt, insbesondere wenn Sie die Ernährung Ihres Babys stillen und darauf achten, dass Ihre eigene Ernährung empfindlich und selektiv ist.